B.Sc. Geowissenschaften

Der Bachelorstudiengang Geowissenschaften besteht aus den vier Teildisziplinen Geologie, Paläontologie, Mineralogie und Geophysik. Neben allerlei Pflichtfächern gibt es aber auch einer ganzen Reihe an wählbaren Veranstaltungen.

In eurem Studium geht es nicht nur darum, euch die Geowissenschaften näher zu bringen, sondern auch darum Grundkenntnisse in den anderen Naturwissenschaften zu erlangen. So stehen Mathematik, Physik und Chemie pflichtmäßig auf eurem Stundenplan in den ersten beiden Semestern.

Ab dem 3. Semester fängt der Wahlpflichtteil allmählich an, aus dem ihr im Laufe eures Studiums insgesamt 60 CP erarbeiten müsst. Mindestens 18 CP müssen dabei aus den anderen Naturwissenschaften gewählt werden. Hier könnt ihr dann auch Veranstaltungen aus der Biologie belegen.

Ab dem 5. Semester widmet ihr euch euren drei Vertiefungsmodulen, die einen Umfang von je 10 CP haben. Hier müsst ihr euch dann entscheiden, wo ihr euren Schwerpunkt setzen wollt. Jedoch müsst ihr euch nicht auf eine Disziplin alleine festlegen.

Neben den zahlreichen Vorlesungen müsst ihr noch eine Reihe an weiteren Veranstaltungen belegen. Jeder Student muss 20 Geländetage absolvieren. Das bedeutet leider auch, dass ihr gut und gerne mehr als 1000 € zusätzlich in euer Studium stecken müsst. Wer mindestens ein Vertiefungsmodul aus der Geologie wählt muss zudem noch einen 10-tägigen Kartierkurs belegen. Die anderen Studenten müssen dann anstelle des Kartierkurses ein Hauspraktikum aus der Mineralogie oder der Geophysik absolvieren. Alle Studenten müssen außerdem mehrere Praktika absolvieren: ein 4-wöchtiges Berufspraktikum sowie zwei uniinterne Nebenfachpraktika. Bei diesen könnt ihr aus den folgenden wählen: anorganisches Chemiepraktikum, Physikpraktikum oder zoologisches bzw. botanisches Praktikum.

Die Bachelorarbeit wird im Normalfall im 6. Semester geschrieben und hat einen Umfang von 10 CP. Für die Arbeit habt ihr 8 Wochen Zeit. Außer der Arbeit müsst ihr auch ein Poster abgeben. In diesem Semester werdet ihr auch noch normale Veranstaltungen haben, also versucht so viel wie möglich vorher erledigt zu haben.

 

Hilfreiche Links: